Seile, Schnüre, Knoten knüpfen

Clifford Ashleys «Buch der Knoten»

Das Standardwerk über Knoten. Gesammelt und beschrieben sind in diesem einmaligen Werk über 3800 verschiedene Knoten, Steke, Schmuckknoten und Fancywork mit allen Abwandlungen und Variationen, die im Lauf der Jahrhunderte entwickelt worden sind.

Clifford W. Ashley (1881 - 1947) erklärt auf über 600 Seiten das Entstehen und die Herkunft der Knoten und schildert plastisch Schritt für Schritt, wie sie gemacht werden. Über 7000 Zeichnungen illustrieren die Beschreibungen.

Da Segler und Seefahrer Knoten und ihre Abwandlungen am nötigsten gebrauchen, ist ihrem Berufsstand der grösste Raum gewidmet. So dürften schätzungsweise auch über 90 Prozent der Knoten aus der Seefahrerei stammen. Darüber hinaus beschreibt der Autor aber auch alle Knoten, die in über 90 anderen Berufen zur Anwendung kommen. Einige Beispiele sind überdies den im Haushalt zweckmässigen und den Schmuckknoten gewidmet.

    

Clifford W. Ashley war auch Maler und viele Sujets fand er natürlich in der Seefahrt mit ihrer Knotenvielfalt.

 

  

Clifford Warren Ashley wurde am 18. Dezember 1881 in New Bedford, Massachusetts, geboren. Im Jahr 1900 schloss er die New Bedford High School ab und schrieb sich in der Eric Pape School of Art in Boston ein. Nach weiteren Studien an Kunstschulen gab ihm Harper's Monthly Magazine den Auftrag, einen Artikel über den Walfang zu verfassen und diesen zu illustrieren.

Ashley segelte auf dem Schiff Sunbeam mit, um ein authentisches Bild des Walfangs zu erhalten. Aus dieser Reise ging Ashleys Artikel «The Blubber Hunters» (übersetzt: die Walfischspeck-Jäger) hervor, der 1906 in zwei Folgen in Harper's Monthly Magazine veröffentlicht wurde. Diese Artikel bildeten danach die ersten beiden Kapitel seines Buchs «The Yankee Whaler».

Clifford W. Ashley setzte seine Arbeit als Maler und Illustrator fort. Im Jahr 1913 beschloss er, sich auf die Malerei zu konzentrieren und schuf in den darauf folgenden Jahren zahlreiche Werke mit Sujets von Buzzards Bay, Cape Cod und dem Hafen von New Bedford. 1932 heiratete Ashley Sarah Scudder Clarke und zog in ein renoviertes Bauernhaus in Westport, Massachusetts.

Im Jahr 1944 veröffentlichte Clifford Ashley sein «Book of Knots». Dieses über 600 Seiten starke Werk enthält die Beschreibungen und Zeichnungen von 3854 Knoten. Das Buch wurde zu einem dermassen grossen Erfolg, dass es noch heute in Neuauflagen gedruckt wird. In der Kunst des Knoten Knüpfens war Ashley weltweit eine der führenden Autoritäten.

Obschon Knoten seine grösste Leidenschaft waren, sammelte Ashley auch mit viel Hingabe antike Möbel, nautische Literatur, landwirtschaftliche Werkzeuge, Schiffsmodelle und Zinngefässe.

Ein Jahr nach der Publikation seines Knotenbuchs erlitt Clifford W. Ashley einen Schlaganfall, der ihn zum Behinderten machte. Zwei Jahre später, 1947, starb er im Alter von 65 Jahren.

 

 
zurück